«Expedition Wahrheit» mit Henry Leutwyler, aus New York zurück in Lenzburg

Schein und Sein: Starfotograf auf Heimatbesuch

Teaser Bild + Textbox farbig
Datum
25.05.2019
Zeit
17:00 bis 18:30
Preis
CHF 10.00
Ort
Stapferhaus

Als Henry Leutwyler in den 1970ern als 14-Jähriger aus Lenzburg loszog, um Fotograf zu werden, war der Beruf noch echtes Handwerk. Heute fotografieren alle alles und nie war es einfacher, die Welt ins Bild zu setzen. Wie macht man in Zeiten von Instagram noch «wahre» Bilder und wie verändern sie die Welt? Geht es darum zu zeigen, was ist – oder liegt die Kraft der Fotografie in der Illusion?

Nachdem die besten Schweizer Fotografieschulen den jungen Henry Leutwyler abgelehnt hatten und sein Fotostudio in Lausanne Bankrott gegangen war, brachte er sich das Fotografieren selbst bei. Er zügelte 1985 nach Paris, von da zehn Jahre später nach New York – wo er noch immer lebt. Inzwischen hat er Michelle Obama, Steven Spielberg und Rihanna fotografiert und er schoss Coverbilder für die grössten Magazine unserer Zeit: für Vogue, Vanity Fair, Time oder National Geographic.

Im Moment legt er ein einjähriges Sabbatical ein. Zeit, beim Besuch seiner alten Heimat und inmitten seiner Bilder auf ein farbenreiches Leben zwischen Schein und Sein zurückzuschauen – und voraus auf das, was noch kommt.

Henry Leutwyler aus Lenzburg lebt seit über zwanzig Jahren in New York. Für die grössten Magazine porträtierte er die Stars unserer Zeit – immer mehr interessieren ihn die grösseren Zusammenhänge.

© Sharon Suh

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Fotofestivals Lenzburg und einer Sonderausstellung im Stapferhaus statt, in der Henry Leutwyler erstmals seine Fotografien in Lenzburg zeigt. Lernende und Studierende bis 25 Jahre bezahlen einen ermässigten Preis (CHF 5.00).